Pressemeldung: In Höchst auf dem richtigen Weg

Mitglieder der Initiative Pro Höchst e.V. unterstützen Höchster Wegweiser

Insgesamt sechs neue Wegweiser führen jetzt Besucher und Neubürger von Höchst durch den Stadtteil. Die Wegweiser der Stadt Frankfurt am Main entstanden mit Unterstützung des Initiative Pro Höchst e.V. Insgesamt drei der neuen Stelen wurden von vier Mitgliedern des breit aufgestellten Zusammenschlusses aus Politik, Wirtschaft und Institutionen in Höchst finanziert: Taunussparkasse, Höchster Kreisblatt, Süwag Energie AG und Infraserv Höchst. Vor eineinhalb Wochen hat sich die Initiative als Verein konstituiert, seit einem Jahr arbeiten die Mitglieder intensiv daran, das Image des Stadtteils Höchst nachhaltig zu verbessern und seine Attraktivität als Ausflugsziel und als Lebensumfeld bekannter zu machen.

„Diese neuen Wegweiser hier in Höchst werden Menschen an Orte führen, die sie wirklich in Erstaunen versetzen”, sagt Jürgen Vormann, Geschäftsführer von Infraserv Höchst und zweiter Vorsitzender der Initiative Pro Höchst. „In Höchst gibt es einige der schönsten Ecken von Frankfurt, zum Beispiel das neue Mainufer, die Justinuskirche, den Bolongaropalast oder auch die Altstadt und das alte Höchster Schloss. Nicht alle sind leicht zu finden. Darum freuen wir uns auch als Initiative Pro Höchst sehr über die spontane Zusage von Oberbürgermeistern Petra Roth, die als Dezernentin für die westlichen Stadtteile die Wegweiser hier möglich gemacht hat. Sie werden es Gästen des Stadtteils erleichtern, diese ‚Höchster Perlen’ zu finden und zu erleben.”

Die Initiative Pro Höchst hatte bereits im Juni 2006 mit einem Infoflyer inklusive Stadtplan für die vielen Ausflugsziele in Höchst sowie für die Familienfreundlichkeit und das kulturelle Angebot des Stadtteils geworben. Die neuen Höchster Wegweiser ergänzen nun den Flyer. Gemeinsam machen sie Höchst auf einen Blick erlebbar.

Zu den Teilnehmern der Initiative Pro Höchst gehören Infraserv Höchst, Bund für Volksbildung, Höchster Kreisblatt, Höchster Porzellanmanufaktur, Saalbau, Interessengemeinschaft Handel und Handwerk in Höchst e.V./IHH, Jahrhunderthalle Frankfurt, Lindner Congress Hotel, Möbelcity Wesner, Neues Theater Höchst, Süwag Energie AG. Die Stadt und die Wirtschaftsförderung begleiten Aktivitäten stets konstruktiv und engagiert. Weitere Informationen zur Initiative Pro Höchst gibt es im Internet unter http://www.pro-hoechst.de.

Infraserv GmbH & Co. Höchst KG
Unternehmenskommunikation
Industriepark Höchst

Name: Robert Woggon

Telefon: +49 69 305-7179
Telefax: +49 69 305-80025
Internet: www.infraserv.com
Datum: 05. Juni 2007