Veranstaltungs­kalender für Frankfurt Höchst

Jagdish Mistry


Datum: 21.04.2017
Startzeit: 20:00
Ort: Kunst Höchster Schlossplatz 1

Violine

spielt Werke von

  • J. S. Bach - Sonata für Solovioline in a-moll
  • Jörg Widmann - Étude Nr. 2
  • Isang Yun Königliches Thema

Jagdish Mistry wurde 1963 in Bombay (Indien) geboren, wo er mit acht Jahren den ersten Violinunterricht erhielt. 1975 übersiedelte er nach England, um an der Yehudi Menuhin School zu studieren. Während dieser Zeit wurde Jagdish Mistry mehrfach eingeladen, gemein sam mit Menuhin Bachs Doppelkonzert und andere Kammermusik in Europa sowie Indien und China zu spielen.

Zu seinen Lehrern zählte damals David Takeno, bei dem Mistry auch seine Studien an der Guildhall School in London fortsetzte. Zwischen 1986 und 1992 war er Primarius des Mistry String Quartet, mit dem er Tourneen nach Europa und Asien unternahm und Werke von Edward Elgar, Arnold Bax und Elizabeth Maconchy für Decca Argo, Chandos und Unicorn sowie für die BBC aufnahm. Gleichzeitig verfolgte er seine Karriere als Solist und spielte mit vielen Orchestern wie etwa der Oslo Filharmonien, dem Bergen Filharmoniske Orkester, dem Toronto Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, dem Philharmonia Orchestra in London und dem Royal Scottish National Orchestra. Seit 1994 ist Jagdish Mistry Mitglied des Ensemble Modern und arbeitet dabei mit den wichtigsten Komponisten unserer Zeit zusammen. Für die CD des Ensemble Modern mit Werken des amerikanischen Komponisten George Antheil spielte Jagdish Mistry dessen 1. Violinsonate und das kurze Werk 'Printemps' ein. 2010 erschien seine Porträt-CD 'out into' bei Ensemble Modern Medien. Er gastiert regelmäßig als Konzertmeister verschiedener Sinfonie- und Kammerorchester in Großbritannien, Spanien und der Schweiz. Derzeit ist Jagdish Mistry zu seiner Leidenschaft für das Streichquartett zurückgekehrt und gründete mit weiteren Ensemble Modern Mitgliedern das Isenburg-Quartett. Jagdish Mistry spielt auf einer Violine von J. B. Vuillaume, Paris 1853.

Eintritt 20 €

Kunst Höchster Schlossplatz 1 e.V.
Höchster Schlossplatz 1 / Eingang Bolongarostr. 161
Tel./Fax 069 / 36 00 8310
juergen.wiesner(at)gmx.com

Angaben ohne Gewähr. Bitte informieren Sie sich im Zweifel beim Veranstalter.

Veranstaltungskalender